Jeder von euch kennt Salzteig. Also hoffe und denke ich mal. Schon im Kindergarten wird damit gearbeitet. Für Muttertagsgeschenke, Oma & Opa-Tag und und und.

Ich möchte gern die erwachsenere und stylischere Variante vorstellen.

Es gibt eigentlich nur wenige Varianten von Salzteig. Das ist die übliche oder sagen wir, es ist die die ich genutzt habe.

Salzteig-Rezept mit Öl

200 g Mehl
100 g Salz
ca. 250 ml heißes Wasser
1,5 EL ÖL

Das Öl macht den Teig schön geschmeidig und nachher die Oberfläche glatt.

Den Teig gut durchkneten und ausrollen. Danach kann jede beliebige Form ausgestochen oder ausgeschnitten werden. In meinem Fall meine Hänge-Häuschen.

Die kleinen Häuschen habe ich schon vor einiger Zeit mit meiner Schwester gemacht. Die Formen haben wir vorher aus Papier ausgeschnitten und als Schablone benutzt. Für die kleinen Herzen die ich darauf gestochen oder ausgestochen habe, habe ich kleine Tortendekoausstecher benutzt (z.B. von Xenos).

Nach dem Ausstechen lässt man die „rohen“ Teilchen erst einmal 2 Tage trocken. Nachher werden sie bei 60-80 °C eine Stunde gebacken.

Darauf folgt dann eine Stunde bei 100-120 °C.

Wenn ihr nicht sicher seid, ob der Teig dann auch wirklich durchgetrocknet ist, dann lasst ihn einfach noch ein paar Tage an einem trockenen, warmen, ebenen Ort ruhen.

Jetzt da das Trocknen und Backen überstanden ist, kann man die Häuschen mit Sprühlack übersprühen oder mit Acrylfarbe bemalen.

SONY DSC

Et voilà. Sie sind zum Aufhängen bereit.

SONY DSC

Eure

Resi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.