Momentan befinde ich mich etwas im Nähfieber.

Das liegt womöglich daran, dass ich mal wieder eine Menge Zeit in Ideenrecherche investiere. Und aus mir unbekannten Gründen… lenkt es mich immer wieder in Richtung Nähmaschine.

Vor fast einem Jahr sind wir in unsere kleine Wohnung gezogen. Seitdem hat sie sich sehr verändert. Ich liebe die kleinen Details die unsere Gäste willkommen heissen und uns das Leben wohliger machen. Das Haus in dem wir wohnen ist wohl in den 70er Jahren gebaut und dementsprechend sehen auch unsere Wohnungstüren aus (grässlicher Braunton). Um das etwas zu überspielen, dachte ich schon geraume Zeit über einen Türkranz nach. Möglichst passend zu unserem Einrichtungsstil.
Das Ergebnis meiner Recherchen:
SONY DSC

Ihr braucht:

3 verschiedene, harmonierende Stoffe
(jeweils 0,2 m, wenn er auf 1,50 m breit liegt)

passendes Garn

Füllwatte

Zunächst schneidet ihr von jedem Stoff einen Streifen von 0,12 m Breite und 1,20 m Länge zu. Daraus müsst ihr die Schläuche nähen (6 cm Breite). Nach dem Nähen umstülpen und mit Füllwatte füllen. (Ja ich weiss… das dauert ewig!) die obere Seite des Schlauchs auch nach dem Füllen offen lassen und zum Flechten nur mit einer Sicherheitsnadel verschliessen. Nach dem Flechten nehmt ihr die Enden, steckt sie ineinander und vernäht sie feinsäuberlich mit der Hand. Nach dem Stopfen und Flechten ist der Stoff sicher etwas zerknittert. Absolut bügelbar!

Ohne Deko sieht er leicht verloren aus. Meine Schleife ist wahrscheinlich auch nur eine Übergangslösung.Aber genau das gefällt mir an dieser Art eines Kranzes. Immer wieder meinem Geschmack anpassen und verändern.
Ganz ehrlich ihr Liebsten… für das muss man nicht übermässig super nähen können. Eine kleine Portion Perfektionismus kann aber nützlich sein. Und wenn es euch beruhigt… meiner ist auf gar keinen Fall perfekt geworden.
Eure
Resi
Mein Tipp: Bei Ikea gibt es diese mit Füllwatte gefüllten Kissen für ca. 1,50 € / 1,50 CHF. Wenn ihr die aufschneidet und euren Kranz damit füllt, kommt ihr ca. 15 €/CHF billiger als mit Füllmaterial aus dem Schneiderfachgeschäft. Und das Beste: Das Zeug ist waschbar. Waschbarer Türkranz. Astrein!

2 comments on “Flechtkünste und das Nähen – Türkranz”

  1. Die Idee gefällt mir richtig gut und auch die Farbauswahl finde ich sehr gelungen. Ich ziehe bald um und da bietet sich das Ausprobieren direkt an um die neue Tür zu verschönern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.